4. Radkersburger Jugendkick

Privatperson, Region Südoststeiermark: Sport ist ein zentrales Medium um Menschen mit verschiedenen sozialen, kulturellen oder geografischen Hintergründen in Kontakt zu bringen. Durch diesen niedrigschwelligen Zugang trug der Jugendkick zum grenzübergreifenden Zusammenleben in Bad Radkersburg und seiner Partnerstadt Gornja Radgona bei und gab einen Impuls für gemeinsame Bewegung.

Es spielten Teams aus der Region von Radkersburg bis Mureck und Radenci zu je 4-7 Personen in einem Turniermodus miteinander bzw. gegeneinander. Es wurde auch ein Anreiz geschaffen, damit auch Mädchen mitmachen und es keine reine „Burschenfußball-Veranstaltung“ wurde – z.B. zählen Mädchentore doppelt.

Die spielfreien Teams übernahmen die Funktion des Schiedsrichters. Hierbei wurde gelernt, gerecht und fair miteinander umzugehen. Anti-Rassismus und Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten stand im Fokus und wurde gefördert. Die Sprache der Veranstaltung war Deutsch und Slowenisch (Englisch auch möglich) und ein Sprachaustausch wurde gefördert (lernen voneinander).