Biolebensmittel und wie sie entstehen

Netzwerk Meilenstein, Region Obersteiermark Ost: Am Mittwoch, den 19.10.2016 besuchten wir gemeinsam mit 29 Kindern der 2C Klasse des BG Kapfenberg den biologisch geführten Bauernhof der Fam. Barbara & Thomas Lanzer in Oberaich. Wir trafen uns morgens um 8 Uhr am Bahnhof in Kapfenberg und fuhren gemeinsam mit dem Zug über Bruck nach Niklasdorf. Von dort waren es gut 25 Minuten Fußweg entlang des Oberlandkanals oberhalb der Mur durch ein Augebiet. Wir erreichten den Hof gegen halb 9. Fr. Lanzer erwartete uns schon und begrüßte die Kinder am Hof. Einige waren von dem Fußmarsch schon erschöpft und brauchten eine Pause. Zum ersten Kennenlernen gab es gleich ein Riechspiel. Die Kinder bekamen alle bunte Stricksocken und sollten den Inhalt durch Riechen erraten. Es waren alle Socken mit frischen Kräutern gefüllt. Diese fanden sich alle im Kräuterbeet vor dem Hofladen wieder. Die Kinder haben das toll gemacht und in kürzester Zeit waren alle Kräuter erraten, selbst die eher unbekannten und außergewöhnlichen wie Ysop und Currykraut. Anschließend ging es zu den Schweinen, Kaninchen und in den Kuhstall. Dort erfuhren die Kinder von Bauer Thomas viele Interessante Details über die Mutterkuhhaltung, durften die Schweine mit Zucchini füttern und Kaninchen mit Löwenzahnblättern. Hofhund Hester war immer mit dabei und fand – sehr zur Belustigung der Kinder – die Kaninchen ebenfalls ganz toll. Dann ging es auf das Gemüsefeld. Hier erfuhren die Kinder, wofür all die Gemüsesorten einsetzbar sind, dass der Buchweizen und einige andere Pflanzen als Dünger wachsen und später zur Humusbildung eingepflügt werden und durften das unglaublich tolle Gemüse ernten und mit in die Hofküche nehmen. Zurück im Hofbereich gab es von Bauer Thomas eine eindrucksvolle Einweisung in die Forstausrüstung und beim Tauziehen wurde die Arbeitsweise mit der Seilwinde am Traktor im Wald demonstriert. Barbara erklärte den Kindern noch die eigene Hofmühle, in der das selbst angebaute Getreide gemahlen wird.

Dann ging es in die Küche des Hofladens. Barbara hatte schon etliche Bio-Zutaten vorbereitet und gemeinsam mit dem Gemüse vom Feld und dem frisch geschroteten Getreide wurde eine vielfältige Jause selbst von den Kindern zubereitet. Es gab Grießpudding mit Obst, ein Bircher-Müsli, Gemüserisotto und frische gebackene Weckerl. Nach der guten Jause und dem gemeinsamen Aufräumen ging es gegen 12.30 Uhr wieder auf den Rückweg zum Bahnhof Niklasdorf und nach Hause. Die Kinder haben viele neue Eindrücke gewinnen können und hatten eine Menge Spaß.